Zur besseren Lesbarkeit drehen Sie bitte Ihr Smartphone.

Vorstand &
Corporate Governance

Der AGRANA-Vorstand

Dipl.-Ing.
Johann Marihart

Vorstandsvorsitzender
Vorstandsvorsitzender seit 1992
Erstbestellung: 19. September 1988
Bestellt bis: 28. Februar 2021
CV

Jahrgang 1950. Studium der Technischen Chemie an der Technischen Universität in Wien, Fachrichtung Biotechnologie und Lebensmittelchemie. Nach dem beruflichen Start in einem Pharmaunternehmen Beginn der AGRANA-Laufbahn ab 1976 in der Stärkefabrik Gmünd (Leiter der Forschung und Entwicklung sowie Werksleiter und Geschäftsführer im Stärkebereich), seit 1988 Vorstandsmitglied der AGRANA Beteiligungs-AG. 1992 Bestellung zum Vorstandsvorsitzenden.

Ressorts:
Wirtschaftspolitik,
Kommunikation (inklusive Investor Relations),
Produktion,
Qualitätsmanagement,
Personal sowie
Forschung und Entwicklung

Mag.
Stephan Büttner

Vorstandsmitglied
Erstbestellung: 1. November 2014
Bestellt bis: 31. Oktober 2024 1
CV

Jahrgang 1973. Nach dem Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien u. a. in der Wirtschaftsprüfung tätig. 2001 Wechsel zur Raiffeisen Ware Austria AG und ab 2004 CEO bei deren Tochtergesellschaft Ybbstaler Fruit Austria GmbH. Seit 2012 für die AGRANA-Gruppe tätig, zuletzt als CEO der AUSTRIA JUICE GmbH. Wurde am 1. November 2014 in den Vorstand der AGRANA Beteiligungs-AG bestellt und übernahm mit 1. Jänner 2015 die CFO-Agenden.

Ressorts:
Finanzen, Controlling, Treasury,
Datenverarbeitung/Organisation,
Mergers & Acquisitions,
Recht sowie Compliance

Mag. Dipl.-Ing. Dr.
Fritz Gattermayer

Vorstandsmitglied
Erstbestellung: 1. Jänner 2009
Bestellt bis: 31. August 2022
CV

Jahrgang 1957. Studium der Agrarökonomie an der Universität für Bodenkultur Wien sowie Studium der Geschichte und Politikwissenschaften an der Universität Wien. 1995 Bestellung zum Leiter der Konzernabteilung „Wirtschaftspolitik und Rohstoff“ in der AGRANA Beteiligungs-AG mit Prokura1. Ab 2000 Vorstandsmitglied der AGRANA Zucker und Stärke AG. Von 2004 bis 2008 Mitglied der Geschäftsführung des Segmentes Stärke sowie des Segmentes Zucker. 2008 CEO des Segmentes Zucker. Seit 2009 im Vorstand der AGRANA Beteiligungs-AG.

Ressorts:
Verkauf,
Rohstoff sowie
Einkauf & Logistik

Dkfm.
Thomas Kölbl

Vorstandsmitglied
Erstbestellung: 8. Juli 2005
Bestellt bis: 7. Juli 2020
CV

Jahrgang 1962. Berufsausbildung zum Industriekaufmann und anschließend Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität in Mannheim. Seit 1990 Tätigkeiten in der Südzucker-Gruppe. Vor seiner Bestellung zum Vorstand der Südzucker AG im Jahre 2004 als Direktor für die Bereiche strategische Unternehmensplanung, Konzernentwicklung und Beteiligungen zuständig. Seit 2005 Vorstandsmitglied der AGRANA Beteiligungs-AG.

Ressorts:
Interne Revision



1 Das Vorstandsmandat von Mag. Stephan Büttner wurde in der Sitzung des Aufsichtsrates vom 10. Mai 2019 um weitere fünf Jahre verlängert.

Bekenntnis zum Österreichischen Corporate Governance Kodex (ÖCGK)

AGRANA bekennt sich zu den Regelungen des ÖCGK. Im Geschäftsjahr 2018|19 hat AGRANA den ÖCGK in der Fassung vom Jänner 2018 zur Anwendung gebracht. Der Aufsichtsrat der AGRANA Beteiligungs-AG hat sich in seinen Sitzungen am 22. November 2018 und 21. Februar 2019 mit Fragen der Corporate Governance befasst und einstimmig der Erklärung über die Einhaltung des Kodex zugestimmt.

Die Umsetzung und die Einhaltung der einzelnen Regeln des Kodex wurde im Geschäftsjahr 2017|18 durch die KPMG Austria GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft evaluiert. Die Überprüfung erfolgte im Wesentlichen unter Anwendung des Fragebogens zur Evaluierung der Einhaltung des ÖCGK, herausgegeben vom Österreichischen Arbeitskreis für Corporate Governance (Fassung Jänner 2015). Der Bericht über die externe Evaluierung gemäß Regel 62 des ÖCGK ist unter www.agrana.com/ir/corporate-governance abrufbar.

Im Geschäftsjahr 2018|19 wurden mit Ausnahme der unten angeführten „Explains“ sämtliche C-Regeln des Kodex eingehalten:

  • Regel 27 (Vorstandsvergütungskriterien)
    Die bestehenden Vorstandsverträge knüpfen hinsichtlich ihrer variablen Vergütungsteile nicht an nicht-finanzielle Kriterien an und enthalten keine betragsmäßigen Höchstgrenzen. Die Festlegung betragsmäßiger Höchstgrenzen variabler Vergütungsbestandteile würde die Flexibilität mindern, um auf im Vorhinein nicht absehbare Entwicklungen eingehen und besondere Leistungen honorieren zu können. Ein rückwirkender Eingriff in bestehende Verträge erscheint nicht angemessen.
  • Regel 27a (Abfertigungszahlungen)
    Für den Fall der Beendigung der Vorstandsfunktion sind Abfertigungszahlungen entsprechend den Regelungen des Angestelltengesetzes vereinbart. Die Vorstandsverträge enthalten keine Abfertigungshöchstgrenze.

Die Vorgangsweise zu den Regeln 27 und 27a wurde vom Aufsichtsrat beschlossen und vom Personalausschuss in der Gestaltung der Vorstandsverträge umgesetzt.

  • Regel 49 (Zustimmungspflichtige Verträge)
    Gemäß § 95 Abs. 5 Z12 AktG bedürfen Verträge mit Aufsichtsratsmitgliedern, durch die sich diese außerhalb ihrer Tätigkeit im Aufsichtsrat gegenüber der Gesellschaft oder einem Tochterunternehmen zu einer Leistung gegen ein nicht geringfügiges Entgelt verpflichten, der Zustimmung des Aufsichtsrates. Dies gilt auch für Verträge mit Unternehmen, an denen ein Aufsichtsratsmitglied ein erhebliches wirtschaftliches Interesse hat. Gegenstand und Bedingungen solcher Verträge werden aus geschäftspolitischen und Wettbewerbsgründen nicht im Geschäftsbericht veröffentlicht, wie in Regel 49 gefordert. Diese Abweichung wurde beim erstmaligen Bekenntnis zum Corporate Governance Kodex im Jahr 2005 vom Aufsichtsrat beschlossen.

Zur Umsetzung einer offenen und transparenten Kommunikation mit allen Kapitalmarktteilnehmern und der interessierten Öffentlichkeit werden Informationen, die in Conference Calls und Roadshows an Investoren weitergegeben werden, auch zeitgleich allen übrigen Aktionären durch Veröffentlichung auf der Website (www.agrana.com/ir) zur Verfügung gestellt.

Corporate Governance Bericht

AGRANA-Vorstand

Die Unternehmenskultur in der AGRANA-Gruppe ist seit jeher durch eine offene und konstruktive Zusammenarbeit von Vorstand und Aufsichtsrat geprägt, die beide dafür Sorge tragen, dass die Vorgaben des Kodex erfüllt werden. Daher stehen Vorstand und Aufsichtsrat von AGRANA, insbesondere deren Vorsitzende, zur Entwicklung und strategischen Ausrichtung des Unternehmens in laufender, über die Aufsichtsratssitzungen hinausgehender Diskussion.

Der Vorstand der AGRANA Beteiligungs-AG führt die Geschäfte der Gesellschaft nach modernen Grundsätzen der Unternehmensführung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen, der Satzung und der Geschäftsordnung des Vorstandes. Die Vorstandsmitglieder stehen in ständigem Informationsaustausch und beraten in zumindest vierzehntäglichen Vorstandssitzungen den aktuellen Geschäftsverlauf, treffen die notwendigen Entscheidungen und fassen die erforderlichen Beschlüsse. Die Steuerung des Unternehmens erfolgt auf Basis des offenen Informationsaustausches und der regelmäßigen Beratungen mit den Geschäftsführern und leitenden Mitarbeitern der Segmente.

Die Geschäftsordnung umfasst Regelungen zur Geschäftsverteilung und Zusammenarbeit sowie zu Informations- und Berichtspflichten des Vorstandes als auch einen Katalog der Maßnahmen, die der Zustimmung durch den Aufsichtsrat bedürfen.

Die Aufgabenbereiche der Vorstandsmitglieder sind wie folgt festgelegt:

Name Ressortzuständigkeit
Dipl.-Ing. Johann Marihart Wirtschaftspolitik, Kommunikation (inklusive Investor Relations), Produktion, Qualitätsmanagement, Personal, Forschung und Entwicklung
Mag. Stephan Büttner Finanzen, Controlling, Treasury, Datenverarbeitung/Organisation, Mergers & Acquisitions, Recht, Compliance
Mag. Dipl.-Ing. Dr. Fritz Gattermayer Verkauf, Rohstoff, Einkauf & Logistik
Dkfm. Thomas Kölbl Interne Revision

AGRANA-Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der AGRANA Beteiligungs-AG besteht aus zwölf Mitgliedern, davon sind acht von der Hauptversammlung gewählte Kapitalvertreter und vier vom Betriebsrat delegierte Arbeitnehmervertreter. Sämtliche von der Hauptversammlung gewählten Aufsichtsratsmitglieder sind bis zum Ende der Hauptversammlung, die über das Geschäftsjahr 2021|22 zu beschließen hat, gewählt.

Name Jahrgang Datum der Erstbestellung Ende der Funktionsperiode
Aufsichtsratsmandate in in- und ausländischen börsennotierten Gesellschaften
     
Obmann Mag. Erwin Hameseder,
Mühldorf|Österreich, unabhängig
Aufsichtsratsvorsitzender
  • Aufsichtsratsvorsitzender der Raiffeisen Bank International AG, Wien
  • Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden der STRABAG SE, Villach|Österreich
  • Zweiter Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden der Südzucker AG, Mannheim|Deutschland
  • Zweiter Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden der UNIQA Insurance Group AG, Wien
1956 23.03.1994 35. o. HV (2022)
Dr. Wolfgang Heer, Ludwigshafen|Deutschland,
unabhängig

Erster Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden
  • Aufsichtsratsmitglied der CropEnergies AG, Mannheim|Deutschland
1956 10.07.2009 35. o. HV (2022)
Generaldirektor Mag. Klaus Buchleitner, MBA,
Mödling|Österreich, unabhängig

Zweiter Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden
  • Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden der BayWa AG, München|Deutschland
  • Aufsichtsratsmitglied der Raiffeisen Bank International AG, Wien
1964 04.07.2014 35. o. HV (2022)
Dipl.-Ing. Helmut Friedl, Egling an der Paar|Deutschland,
unabhängig

Aufsichtsratsmitglied
  • Aufsichtsratsmitglied der Südzucker AG, Mannheim|Deutschland
1965 07.07.2017 35. o. HV (2022)
Dr. Hans-Jörg Gebhard, Eppingen|Deutschland,
unabhängig
Aufsichtsratsmitglied
  • Aufsichtsratsvorsitzender der Südzucker AG, Mannheim|Deutschland
  • Aufsichtsratsmitglied der CropEnergies AG, Mannheim|Deutschland
1955 09.07.1997 35. o. HV (2022)
Dipl.-Ing. Ernst Karpfinger,
Baumgarten/March|Österreich, unabhängig

Aufsichtsratsmitglied
1968 14.07.2006 35. o. HV (2022)
Dr. Thomas Kirchberg, Ochsenfurt|Deutschland, unabhängig
Aufsichtsratsmitglied
1960 10.07.2009 35. o. HV (2022)
Dipl.-Ing. Josef Pröll, Wien, unabhängig
Aufsichtsratsmitglied
1968 02.07.2012 35. o. HV (2022)
Arbeitnehmervertreter Jahrgang Datum der Erstbestellung
Thomas Buder, Tulln|Österreich
Sprecher der Konzernvertretung und Zentralbetriebsratsvorsitzender
1970 01.08.2006
Andreas Klamler, Gleisdorf|Österreich 1970 10.11.2016
Gerhard Kottbauer, Aschach|Österreich 1972 17.01.2019
Dipl.-Ing. Stephan Savic, Wien|Österreich 1970 22.10.2009
Gerhard Glatz, Gmünd|Österreich
(bis 17.01.2019)
1957 01.01.2010

Vergütungsbericht

Vergütung des Vorstandes

Pflichtgemäß befasst sich der Aufsichtsrat mit der Angemessenheit der Vergütung des Vorstandes. Er beachtet dabei auch das unternehmensinterne Lohn- und Gehaltsgefüge.

Die Gesamtbezüge der Vorstandsmitglieder bestehen aus einem fixen und einem variablen (erfolgsabhängigen) Anteil. Der erfolgsabhängige Bestandteil des Gehaltes ist vertraglich an die Höhe der ausgeschütteten Dividende der letzten drei Jahre geknüpft, um langfristige und mehrjährige Leistungskriterien zu berücksichtigen.

Folgende Vorstandsbezüge wurden im Geschäftsjahr 2018|19 bzw. im Vorjahr ausgezahlt und teilten sich wie folgt auf die einzelnen Vorstandsmitglieder auf:

Fixe Bezüge inkl. Sachbezüge Prämie für Vorjahr Summe laufende Bezüge Sonstige Zahlungen
2018|19        
Dipl.-Ing. Johann Marihart1 721.358 884.800 1.606.158 -
Mag. Stephan Büttner 443.365 543.520 986.885 -
Mag. Dipl.-Ing. Dr. Fritz Gattermayer 515.748 632.000 1.147.748 -
Dkfm. Thomas Kölbl2 - - - -
2017|18        
Dipl.-Ing. Johann Marihart1 716.219 795.340 1.511.559 -
Mag. Stephan Büttner 443.162 414.713 857.875 -
Mag. Dipl.-Ing. Dr. Fritz Gattermayer 514.609 568.100 1.082.709 35.7143
Dkfm. Thomas Kölbl2 - - - -
         

Zur betrieblichen Altersversorgung sind für den Vorstand Ruhebezüge, eine Berufsunfähigkeitsversorgung sowie eine Witwen- und Waisenversorgung vereinbart. Für die Vorstandsmitglieder Dipl.-Ing. Johann Marihart und Mag. Dipl.-Ing. Dr. Fritz Gattermayer gilt folgende Regelung: Der Ruhebezug fällt bei Erreichen der Anspruchsvoraussetzungen für die Alterspension nach ASVG4 an. Bei einem Pensionsantritt vor dem gemäß ASVG vorgesehenen Anspruch auf Alterspension reduziert sich der Pensionsanspruch. Die Pensionshöhe errechnet sich aus einem Prozentsatz einer vertraglich festgelegten Bemessungsgrundlage. Für Mag. Stephan Büttner besteht eine beitragsorientierte Pensionszusage, die nach Vollendung des 55. Lebensjahres unter der Voraussetzung, dass das Arbeitsverhältnis zum Arbeitgeber beendet wurde, in Anspruch genommen werden kann. Für das Geschäftsjahr 2018|19 erfolgten Vorschreibungen für Pensionskassenbeiträge in Höhe von 350 t€ (Vorjahr: 352 t€). Es gab einen Nachschuss für den per 31. Dezember 2014 ausgeschiedenen Finanzvorstand Mag. Walter Grausam in Höhe von 125 t€.

Die Pensionsverpflichtungen gegenüber dem Vorstand sind in eine externe Pensionskasse ausgegliedert. Für den Fall der Beendigung der Vorstandsfunktion bestehen Abfertigungsansprüche entsprechend den Regelungen des Angestelltengesetzes (siehe Anmerkung zu Regel 27a) bzw. Abfertigungsansprüche entsprechend den Bestimmungen des BMSVG5. In der Bilanz zum 28. Februar 2019 wurde für Pensionsverpflichtungen ein Wert von 10.155 t€(Vorjahr: 6.874 t€) und für Abfertigungsverpflichtungen ein Wert von 2.468 t€ (Vorjahr: 2.283 t€) unter den Rückstellungen für Pensionen und Abfertigungen ausgewiesen.

Entschädigungsvereinbarungen zwischen der Gesellschaft und ihren Organen oder Arbeitnehmern im Falle eines öffentlichen Übernahmeangebotes bestehen nicht.

AGRANA hat eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung zugunsten leitender Mitarbeiter abgeschlossen. Mit dieser D&O6-Versicherung werden bestimmte persönliche Haftungsrisiken der verantwortlich handelnden Personen des AGRANA-Konzerns abgesichert. Die Kosten trägt das Unternehmen.

Finanzinstrument-Transaktionen von Vorstandsmitgliedern werden gemäß Art. 19 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 an die Finanzmarktaufsicht (FMA) gemeldet und auf der AGRANA-Homepage veröffentlicht. Im Berichtszeitraum fanden keine derartigen Wertpapiergeschäfte statt.

1 Vorstandsvorsitzender
2 Das aufgrund des Syndikatsvertrages zwischen Südzucker AG, Mannheim|Deutschland, und der Zucker-Beteiligungsgesellschaft m.b.H., Wien, nominierte Vorstandsmitglied der AGRANA Beteiligungs-AG erhält für die Ausübung dieser Vorstandsfunktion keine Bezüge.
3 Jubiläumsgeldzahlung
4 Allgemeines Sozialversicherungsgesetz
5 Betriebliches Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz
6 Directors & Officers

Vergütung des Aufsichtsrates

Die Hauptversammlung am 6. Juli 2018 hat eine jährliche Vergütung für die Aufsichtsratsmitglieder in Höhe von 325.000 € (Vorjahr: 250.000 €) für das Geschäftsjahr 2017|18 beschlossen und die Verteilung dem Aufsichtsrat übertragen. Der den einzelnen Aufsichtsratsmitgliedern vergütete Betrag orientiert sich an der funktionalen Stellung im Aufsichtsrat. Sitzungsgelder wurden nicht gezahlt.

Die geleisteten Aufsichtsratsvergütungen teilten sich wie folgt auf die einzelnen Mitglieder auf:

in € 2018|191 2017|181
Mag. Erwin Hameseder (Aufsichtsratsvorsitzender2) 60.000 55.000
Dr. Wolfgang Heer (Erster Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden) 45.000 35.000
Mag. Klaus Buchleitner (Zweiter Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden) 45.000 35.000
Dipl.-Ing. Helmut Friedl2 22.630 -
Dr. Hans-Jörg Gebhard 35.000 25.000
Dipl.-Ing. Ernst Karpfinger 35.000 25.000
Dr. Thomas Kirchberg 35.000 25.000
Dipl.-Ing. Josef Pröll 35.000 25.000
Dr. Jochen Fenner3 12.370 25.000

Die von der Arbeitnehmervertretung nominierten Aufsichtsratsmitglieder erhalten gemäß § 110 (3) ArbVG keine Aufsichtsratsvergütung.

1 Vergütung für Vorjahr
2 Mit 7. Juli 2017 zum Aufsichtsratsmitglied bestellt
3 Mit 7. Juli 2017 aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden

Corporate Governance Bericht

Compliance

Compliance – gesetzes- und regelkonformes Verhalten – ist für AGRANA Standard guter Unternehmensführung.

AGRANA verfügt über ein Compliance-Office unter der Leitung des Corporate Compliance Directors, das direkt an das ressortzuständige Vorstandsmitglied berichtet und die Compliance-Aufgaben zentral wahrnimmt. Zusätzlich fungieren die CFOs der Segmente und Tochtergesellschaften als Compliance-Beauftragte, um relevante Konzernanforderungen effizient umzusetzen. Zu den wichtigsten Aufgaben des Compliance-Office zählen die Implementierung und der Ausbau des Compliance-Managementsystems im AGRANA-Konzern mit dem Ziel, die vom Gesetzgeber an die Unternehmensleitung gestellten Organisations- und Aufsichtspflichten zu erfüllen. Die Erstellung, Kommunikation und Schulung interner Richtlinien, die Hilfestellung bei Compliance-Themen sowie die Dokumentation von Vorfällen und die Abgabe von Empfehlungen sind Hauptaufgaben des Compliance-Office. Zusätzlich zum Compliance-Office besteht ein Compliance-Board, das laufend über grundsätzliche Fragestellungen zum Thema Compliance berät.

Corporate Governance Bericht

Facebook