Zur besseren Lesbarkeit drehen Sie bitte Ihr Smartphone.

Forschung &
Digitalisierung

Forschung und Entwicklung

300 F&E-MitarbeiterInnen und jährliche F&E-Aufwendungen in Höhe von rund 20 Mio. € unterstreichen die Bedeutung von Forschung und Entwicklung für die AGRANA-Gruppe. Das Unternehmen setzt zum Erhalt und Ausbau der Marktführerschaft verstärkt auf Innovationen. Dazu wird laufend in modernste Labor- und Anwendungstechnik investiert.

Das AGRANA Research & Innovation Center (ARIC) in Tulln|Österreich, das zentrale Forschungs- und Entwicklungsunternehmen der Gruppe, wird aktuell erweitert.

Neben dem ARIC betreibt AGRANA für das Fruchtzubereitungsgeschäft weltweit auch 17 „New Product Development Center“, wo in enger Partnerschaft mit den Kunden an neuen Rezepturen, speziellen Ingredienzien bzw. Rohstoffen und neuen Anwendungsmöglichkeiten bestehender Produkte gearbeitet wird. So auch in Mitry-Mory|Frankreich, wo AGRANA als First Mover möglichst früh neue Entwicklungstrends für den regionalen Markt umsetzen will.

Digitalisierung

AGRANA arbeitet konstant daran, Prozesse und Abläufe zu optimieren. Durch die digitale Vernetzung der Produktionsanlagen, automatische An- und Ausfahrlogiken, regelkreisoptimierte Fermentation in der Bioethanolerzeugung und die digitale Integration von betrieblichem Expertenwissen über alle Bereiche wird die Effizienz erhöht und werden höhere Ausbeuten bei geringeren Produktionsverlusten und niedrigerem Energieeinsatz erzielt. Die MitarbeiterInnen sind ExpertInnen auf ihrem Gebiet und machen AGRANA zu dem was sie ist – einem Traditionsunternehmen mit einem Hightech-Herz.

Facebook