Zur besseren Lesbarkeit drehen Sie bitte Ihr Smartphone.

Personal- und Sozialbericht

Die gesamte AGRANA-Gruppe beschäftigte im Geschäftsjahr 2020|21 durchschnittlich 8.920 Mitarbeiter (Köpfe) (Vorjahr: 9.300 Mitarbeiter), davon 2.519 (Vorjahr: 2.456) in Österreich und 6.401 (Vorjahr: 6.844) international.

Auf die einzelnen Segmente verteilte sich die Beschäftigtenzahl wie folgt:

  Durchschnittliche Mitarbeiteranzahl (Köpfe) Durchschnittliche Anzahl an FTEs1 Mitarbeiter (Köpfe) zum Bilanzstichtag
Segment 2020|21 2019|20 2020|21 2019|20 28.02.2021 29.02.2020
Frucht 5.703 6.098 5.695 6.194 5.215 6.290
Stärke 1.178 1.112 1.149 1.087 1.164 1.134
Zucker 2.039 2.090 2.003 2.061 1.810 1.965
Konzern 8.920 9.300 8.847 9.342 8.189 9.389

Im Geschäftsjahr 2020|21 waren in der AGRANA-Gruppe durchschnittlich 8.847 FTEs (Vorjahr: 9.342 FTEs) beschäftigt.Die Reduktion im Segment Frucht war hauptsächlich auf einen geringeren Bedarf an temporären Mitarbeitern aufgrund von niedrigeren Erntevolumina bzw. Verschiebungen der saisonalen Produktion zurückzuführen. Im Segment Stärke stieg die Personalanzahl primär wegen einem Mitarbeiteraufbau durch die Weizenstärkeanlage sowie der Akquisition der US-Gesellschaft Marroquin Organic International, Inc. Im Segment Zucker gab es einen kostenbedingten Personalrückgang.

Das Durchschnittsalter der Stammbelegschaft2 betrug per 28. Februar 2021 42 Jahre. 29,5 % (Vorjahr: 30,0 %) der Beschäftigten waren Frauen, die Akademikerquote lag im Angestelltenbereich bei 66,2 % (Vorjahr: 58,1 %). Die Fluktuation3 im Bereich der Stammbelegschaft betrug im Geschäftsjahr 2020|21 14,9 % (Vorjahr: 14,2 %). Der Anteil der Beschäftigten mit einem Teilzeitvertrag4 lag bei 3,7 %. Der Anteil der Leiharbeitskräfte5 lag bei 5,2 %.

1 Vollzeitäquivalente (FTEs – Full-time equivalents)
2 Mitarbeiter in unbefristeten Dienstverhältnissen in AGRANA-Konzerngesellschaften
3 Fluktuation = Summe im Geschäftsjahr gemeldeter Austritte von unbefristeten AGRANA-Mitarbeitern ÷ durchschnittliche Anzahl (Köpfe) unbefristeter AGRANA-Mitarbeiter
4 Anteil an der Gesamtbelegschaft nach Köpfen per 28. Februar 2021
5 Anteil an der Gesamtbelegschaft nach Köpfen im Geschäftsjahresdurchschnitt

AGRANA-Mitarbeiter im Rahmen der GRI-Berichtsgrenzen1
zum Bilanzstichtag 28. Februar 20212

 

Befristete Dienstverhältnisse3 Unbefristete Dienstverhältnisse Angestellte im Management4 Davon Executive Leadership5
Segment Gesamt Frauen Arbeiter Frauen Angestellte Frauen Gesamt Frauen Gesamt Frauen Gesamt Frauen
Frucht 1.134 56,3 % 2.511 22,7 % 1.570 46,9 % 4.081 32,0 % 302 26,8 % 9 0,0 %
Stärke 48 27,1 % 730 12,2 % 386 45,9 % 1.116 23,8 % 77 20,8 % 3 33,3%
Zucker6 123 34,1 % 970 17,7 % 717 39,9 % 1.687 27,1 % 155 28,4 % 16 18,8 %
Konzern 1.305 53,1 % 4.211 19,7 % 2.673 44,9 % 6.884 29,5 % 534 26,4 % 28 14,3 %

1 Siehe GRI-Berichtsgrenzen
2 Vorjahr siehe GRI-Index
3 Bei den befristeten Dienstverhältnissen handelt es sich fast ausschließlich um saisonale, lokale Mitarbeiter im Rahmen der Verarbeitungskampagnen.
4 Managementfunktionen der 2. und 3. Berichtsebene.
5 1.Berichtsebene (d. h. Berichtsebene direkt unter dem Vorstand der AGRANA Beteiligungs-AG und regionale Geschäftsführer)
6 Im Segment Zucker werden auch die Mitarbeiter der AGRANA Beteiligungs-AG gezählt.

Trainingsstunden der AGRANA-Mitarbeiter1
in den Geschäftsjahren 2020|21 und 2019|20

 

  2020|21

Trainingsstunden pro Mitarbeiter (Durchschnitt)
2020|21

Anteil der Mitarbeiter, die Training absolvierten
2019|20

Trainingsstunden pro Mitarbeiter (Durchschnitt)
2019|20

Anteil der Mitarbeiter, die Training absolvierten
Segment Gesamt Männer Frauen   Gesamt Männer Frauen  
Frucht 18,3 17,3 20,1 83,4 % 31,6 32,6 29,5 89,8 %
Arbeiter 16,5 15,6 19,5 83,1 % 28,9 29,5 26,8 89,9 %
Angestellte 21,0 21,3 20,7 83,7 % 36,0 39,8 31,7 89,7 %
Stärke 11,2 10,6 12,8 94,0 % 21,4 17,4 34,3 89,8 %
Arbeiter 9,2 8,6 13,4 92,3 % 20,0 14,5 58,0 88,9 %
Angestellte 14,8 16,7 12,5 97,1 % 24,1 26,3 21,6 91,7 %
Zucker2 16,9 17,5 15,1 95,0 % 26,8 27,7 24,4 89,7 %
Arbeiter 20,6 21,4 17,3 96,1 % 24,8 25,9 19,6 92,2 %
Angestellte 11,8 10,5 13,9 93,6 % 29,5 31,0 27,2 86,2 %
Konzern 16,8 16,2 18,1 87,9 % 28,9 28,9 28,9 89,8 %
Arbeiter 16,3 15,7 18,4 87,7 % 26,6 26,1 28,3 90,3 %
Angestellte 17,6 17,4 17,8 88,3 % 32,6 35,4 29,3 89,0 %

1 Mitarbeiter in einem unbefristeten Dienstverhältnis in den GRI-Berichtsgrenzen
2 Im Segment Zucker werden auch die Mitarbeiter der AGRANA Beteiligungs-AG gezählt.

Arbeitssicherheitskennzahlen der AGRANA-Gruppe1
in den Geschäftsjahren 2020|21, 2019|20 und 2018|19

 

  Verletzungsrate2 Rate schwerer Verletzungen3 Rate der Todesfälle aufgrund schwerer Verletzungen
Segment Gesamt Männer Frauen Gesamt Männer Frauen Gesamt Männer Frauen
2020|21                  
Frucht 1,1 1,5 0,5 0,0 0,0 0,0 0 0 0
Stärke 2,4 2,8 1,2 0,0 0,0 0,0 0 0 0
Zucker 2,7 3,1 1,7 0,1 0,1 0,0 0 0 0
Konzern 1,6 2,1 0,7 0,0 0,0 0,0 0 0 0
2019|20                  
Frucht 1,1 1,4 0,6 0,0 0,1 0,0 0 0 0
Stärke 2,8 3,4 0,4 0,0 0,0 0,0 0 0 0
Zucker 2,6 2,8 1,9 0,1 0,1 0,0 0 0 0
Konzern 1,6 2,1 0,8 0,0 0,1 0,0 0 0 0
2018|19                  
Frucht 1,5 1,9 0,9 0,1 0,1 0,0 0 0 0
Stärke 2,6 3,3 0,0 0,1 0,1 0,0 0 0 0
Zucker 2,2 2,3 1,7 0,0 0,0 0,0 0 0 0
Konzern 1,8 2,2 1,0 0,0 0,1 0,0 0 0 0

1 Mitarbeiter im befristeten und unbefristeten Dienstverhältnis in den GRI-Berichtsgrenzen
2 Verletzungsrate = (Gesamtanzahl der Unfälle5 ÷ Gesamtarbeitszeit6) × 200.0007
3 Rate schwerer Verletzungen = (Gesamtanzahl schwerer Verletzungsfälle4 ÷ Gesamtarbeitszeit6) × 200.0007
4 Eine Verletzung ist als schwer zu betrachten, wenn keine vollständige Erholung bzw. Genesung innerhalb von sechs Monaten nach dem Unfall erfolgt.
5 In den AGRANA-Arbeitssicherheitskennzahlen zählen Vorfälle ab dem ersten geplanten Arbeitstag, an dem der Mitarbeiter aufgrund des Vorfalles dem Arbeitsplatz fernbleibt, als Unfall (ohne Wegeunfälle).
6 Als Gesamtarbeitszeit versteht AGRANA die Vertragsarbeitszeit in Stunden plus die bezahlten Überstunden.
7 Erklärung Faktor 200.000: Der Faktor 200.000 soll der Vergleichbarkeit unternehmensinterner Arbeitssicherheitsdaten über die Unternehmensgrenzen hinweg dienen. Dieser entstand unter der Annahme von 40 Arbeitsstunden pro Woche, 50 Arbeitswochen pro Jahr für 100 Mitarbeiter (40 × 50 × 100). Damit versucht man die durchschnittliche unternehmensspezifische Anzahl von Unfällen, Ausfallstagen bzw. Abwesenheitsstunden (aufgrund von Unfall und Krankheit) pro im Unternehmen geleisteter Arbeitsstunde auf einen jährlichen Wert pro 100 Mitarbeiter umzurechnen.

Personalentwicklung und Weiterbildung

Für AGRANA ist die Weiterentwicklung und Förderung der Potenziale der Mitarbeiter ein wichtiges Anliegen. Mit einer Vielzahl an fachlichen Schulungen, Sprachkursen, Trainings im Bereich der Persönlichkeitsbildung und gezielten konzernübergreifenden Programmen fördert AGRANA den stetigen Ausbau und Transfer von Wissen und die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter. Diese Personalentwicklungsmaßnahmen verbessern nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens, sie tragen auch zur Motivation und zum Engagement der Mitarbeiter bei. AGRANA bietet weiters laufend konzernweite On-Boarding-Programme und Welcome Days an, um neuen Mitarbeitern einen Überblick über die gesamte AGRANA-Gruppe und auch über den eigenen Arbeitsbereich zu geben.

Die Schwerpunkte im Aus- und Weiterbildungsbereich lagen im Geschäftsjahr 2020|21 in der Entwicklung von Nachwuchsführungskräften und Fachexperten einzelner ausgewählter Funktionsbereiche sowie dem Ausbau des digitalen Weiterbildungsangebotes.

AGRANA hat im Geschäftsjahr 2020|21 durchschnittlich 101 Lehrlinge (davon weiblich: 23 bzw. 22,7 %) ausgebildet. In Österreich waren durchschnittlich 72 Lehrlinge (davon weiblich: acht bzw. 11,1 %) beschäftigt, in Deutschland, Frankreich, Algerien und Brasilien, welche ein mit Österreich vergleichbares duales System haben, waren es durchschnittlich 21 Lehrlinge (davon weiblich: zehn bzw. 47,6 %). In sonstigen Systemen wurden in Mexiko und Marokko acht Lehrlinge (davon weiblich: fünf bzw. 62,5 %) ausgebildet. Die Ausbildung erfolgte u. a. in den Bereichen Elektrotechnik, Metalltechnik, Labortechnik (Chemie), Chemieverfahrenstechnik, Lebensmitteltechnik, Mechatronik, Industrielehre sowie Marktkommunikation und Werbung.

Um die Attraktivität von Lehrberufen zu steigern und um Schülern Berufschancen in technischen Berufen aufzuzeigen, wurden an einzelnen Standorten Informationsbroschüren für Lehrlinge aufgelegt. Daneben nahmen Standorte an spezifischen (2020|21 vorwiegend virtuellen) Veranstaltungen zur Vorstellung von Lehrberufen teil. Zudem wurden Lehrlingen Workshops und Trainings zu verschiedenen Themenbereichen angeboten. Weiters wurde die Online-Präsenz in den sozialen Medien verstärkt.

Im Geschäftsjahr 2020|21 haben 14 Mitarbeiter und Führungskräfte (davon weiblich: vier bzw. 28,6 %) aus dem Konzern am „[email protected] – das Operations Nachwuchsführungskräfteprogramm“ teilgenommen und dieses im Februar 2021 erfolgreich abgeschlossen. Das [email protected] richtet sich an Mitarbeiter, denen hohes Potenzial, ausgezeichnete Leistungen und überdurchschnittlicher Leistungswille attestiert werden. Neben Inhalten im Bereich von Führung, Kommunikation, Finanzwesen, Projektmanagement und KVP (Kontinuierlicher Verbesserungsprozess) sowie Präsentation und Argumentation und Konflikt- und Stakeholder-Management arbeiteten die Teilnehmer intensiv an praxisorientierten AGRANA-Projekten, welche von Projektsponsoren aus dem Unternehmen betreut wurden. Zugleich wurden die Teilnehmer von internen Mentoren begleitet, um somit auch die Möglichkeit zu nutzen, sich im Unternehmen noch stärker zu vernetzen und sich regelmäßig auszutauschen. Flexibilität wurde in diesem Programm großgeschrieben. Nach einem erfolgreichen Präsenzstart in das Programm wurde das Format aufgrund von COVID-19 digitalisiert, was auch dazu führte, dass Kommunikation und Abstimmung noch viel wichtiger wurden. Bei der Kick-off-Veranstaltung noch unvorstellbar, haben die Teilnehmer schlussendlich 90 % der Module in einem virtuellen Format absolviert. Die Abschlusspräsentation konnte nach erfolgreicher negativer COVID-19-Testung sicher in einer hybriden Veranstaltung abgehalten werden. Das jeweilige Projektteam sowie das Management-Team befanden sich vor Ort im Meetingraum und rund 35 weitere Stakeholder waren virtuell dazugeschaltet.

Ein weiteres Augenmerk lag im Geschäftsjahr 2020|21 auf der Digitalisierung von Personalentwicklungsmaßnahmen. Es wurden die schon bestehenden Infrastrukturen genutzt, um den Mitarbeitern ein selbstorganisiertes Lernen von Inhalten zu ermöglichen. Zudem wurden Schulungen und Fragerunden angeboten, damit Gelerntes erneut mit einem Fachexperten diskutiert werden konnte. Dies hatte zum Ziel, den Mitarbeitern die virtuelle Zusammenarbeit und Organisation im Team so einfach wie möglich zu machen. Ganz unter dem Motto „Es geht auch online“ war ein von Human Resources organisierter Hackathon einer der Höhepunkte in der digitalen Zusammenarbeit. Mit mehr als 60 Teilnehmern aus dem gesamten AGRANA-Konzern war auch Diversität ein entscheidender Faktor – je diverser die Gruppen, desto besser das Ergebnis. „Was benötigt AGRANA im Moment und noch wichtiger, wie kann Learning & Development jetzt und in Zukunft zum Wachstum der Profitabilität von AGRANA beitragen?“ war die Frage, mit der sich die Teilnehmer beschäftigten und erste Prototypen dazu entwickelten.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist im Hinblick auf das soziale Bewusstsein ein bedeutender Bestandteil der Personalstrategie von AGRANA. Aus diesem Grund ist AGRANA bereits im Frühjahr 2016 dem vom Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend initiierten österreichischen Netzwerk „Unternehmen für Familien“ beigetreten.

Dies spiegelt sich konzernweit in zahlreichen Initiativen und Angeboten für die Mitarbeiter wider. Dazu gehören Telearbeit (Home-Office), Förderung bzw. auch das Angebot von Kinderbetreuung an einzelnen Standorten, variable Arbeitszeit und auch ein Eltern-Kind-Büro am Standort in Wien.

Benefits für unsere Mitarbeiter

AGRANA Fit:
Gesundheits- und Sportangebote an vielen Standorten

Talente-Programm ACT:
zur Förderung von fachlichen, persönlichen und methodischen Kompetenzen

Vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten:
für Lehrlinge an den
Produktionsstandorten

BEST RECRUITERS-Gütesiegel in Österreich:
AGRANA ist ein wertschätzender Umgang mit potenziellen neuen Mitarbeitern ein großes Anliegen

Karriere & Entwicklung

Facebook