Zur besseren Lesbarkeit drehen Sie bitte Ihr Smartphone.

Ausblick 2016|17

AGRANA-Gruppe

AGRANA sieht sich aufgrund des diversifizierten Geschäftsmodells und einer soliden Bilanzstruktur gut gerüstet und blickt optimistisch in das nächste Geschäftsjahr.

Das Investitionsvolumen in den drei Segmenten wird in Summe mit rund 114 Mio. € deutlich über den Abschreibungen in Höhe von knapp 90 Mio. € liegen.

AGRANA-Gruppe 2015|16 IST 2016|17 Prognose
Umsatzerlöse Mio. € 2.477,6
EBIT Mio. € 129,0
Investitionen1 Mio. € 116,0 ~ 114

1 In Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte, ausgenommen Geschäfts-/Firmenwerte

Segment Zucker

Im Segment Zucker rechnet AGRANA in Erwartung stabiler Absatzmengen und Preise mit einer Umsatzentwicklung zumindest auf Vorjahresniveau. Verbesserte Margen sowie das im Sommer 2015 eingeleitete Kostensenkungsprogramm lassen im Geschäftsjahr 2016|17 einen deutlichen Anstieg im EBIT gegenüber dem Vorjahr erwarten.

Segment Zucker 2015|16 IST 2016|17 Prognose
Umsatzerlöse Mio. € 672,6
EBIT Mio. € 4,3
Investitionen1 Mio. € 46,1 ~ 22

1 In Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte, ausgenommen Geschäfts-/Firmenwerte

Segment Stärke

Im Segment Stärke erwartet AGRANA für das Geschäftsjahr 2016|17 bei leicht steigenden Absatzmengen eine konstante Umsatzentwicklung. Ein zu erwartender Preisdruck bei Verzuckerungsprodukten und Bioethanol führt trotz auf Rohstoffseite gefallener Terminmarktpreise zu einer moderat bis deutlich reduzierten EBIT-Erwartung gegenüber dem Vorjahr.

Segment Stärke 2015|16 IST 2016|17 Prognose
Umsatzerlöse Mio. € 721,6
EBIT Mio. € 65,9
Investitionen1 Mio. € 28,2 ~ 58

1 In Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte, ausgenommen Geschäfts-/Firmenwerte

Segment Frucht

AGRANA erwartet im Segment Frucht für das Geschäftsjahr 2016|17 einen deutlichen Anstieg bei Umsatz und EBIT.

Der Geschäftsbereich Fruchtzubereitungen rechnet aufgrund steigender Absatzmengen mit einer positiven Umsatzentwicklung, speziell in den Regionen Europa, Nordamerika und Asien. Bei stabilen Rohstoffpreisen wird von einer konstanten Ergebnisentwicklung im Vergleich zum Geschäftsjahr 2015|16 ausgegangen.

Im Geschäftsbereich Fruchtsaftkonzentrate wird aufgrund höherer Absatzpreise infolge gestiegener Rohstoffpreise in der Ernte 2015 gegenüber der Ernte 2014 ein deutlicher Umsatzanstieg prognostiziert. Diese Entwicklung soll auch zu einer deutlichen Erholung beim EBIT führen.

Segment Frucht 2015|16 IST 2016|17 Prognose
Umsatzerlöse Mio. € 1.083,4
EBIT Mio. € 58,8
Investitionen1 Mio. € 41,7 ~ 34

1 In Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte, ausgenommen Geschäfts-/Firmenwerte

Investitionssplit 2016|17

Die im Segment Zucker geplanten Investitionsausgaben belaufen sich auf rund 22 Mio. €. Neben Ersatz- und Erhaltungsinvestitionen wird v. a. in Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und Produktqualität investiert.

Das geplante Investitionsvolumen im Segment Stärke beträgt rund 58 Mio. € und somit rund 50 % der gesamten Konzernausgaben. Investiert wird v. a. in Kapazitätserweiterungen in Österreich (Aschach) und Produktbereiche mit hoher Veredelungstiefe, um Wachstumschancen in margenstarken Bereichen ergreifen zu können.

Im Segment Frucht ist ein Investitionsvolumen von rund 34 Mio. € geplant. Im Geschäftsbereich Fruchtzubereitungen sollen neben Ersatz- und Erhaltungsinvestitionen die Kapazitäten in den USA und Asien erhöht werden, im Bereich Fruchtsaftkonzentrate liegt der Fokus auf Ersatz- und Erhaltungsinvestitionen und der kontinuierlichen Verbesserung der Produktqualität.

Facebook